1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Freitag, 21. September 2018

Der Brunnen vom Theaterplatz

Brunnen
Mit dem Aufstellen des Brunnens an der Westseite des Theaters sind die Aktivitäten zur Stadtmöblierung im Bereich Theaterplatz auf die Zielgerade eingebogen. Nachdem die am 3. September begonnenen Arbeiten am Fundament letzte Woche fertiggestellt wurden, erfolgte am Mittwoch die Anlieferung der runden, aus Reinersdorfer Sandstein gefertigten Brunnenschale, deren Anbindung an die Wasserzufuhr sowie die Kanalisation.

Das passgenaue Schließen der den Brunnen umgebenden Pflasterdecke wird nächste Woche beendet sein.

 

Um sich ein Bild der ausgeführten bzw. noch andauernden Arbeiten zu machen, besuchte Oberbürgermeister Olaf Raschke zusammen mit Vertretern der Stadtwerke, des Kuratoriums „Rettet Meißen–jetzt“ sowie Steinmetzmeister Dieter Vogt heute den Brunnenstandort auf dem Theaterplatz.

 

„Die Aufstellung des Brunnens auf dem Theaterplatz ist die letzte Etappe der Generalsanierung dieses zentralen städtischen Platzes“ so der Oberbürgermeister. „Mit dem sich anschließenden künstlerischen Wettbewerb wird die Westseite des Theaters abschließend um ein Stadtmöblierungselement ergänzt, dass im Zusammenspiel mit der Begrünung und den Sitzgelegenheiten schon jetzt für eine höhere Aufenthaltsqualität sorgt und generationsübergreifend zum Verweilen einlädt.“

 

Hintergrund: Die Aufstellung eines Brunnens auf dem Theaterplatz war Teil der Gesamtplanung der umfassenden Sanierung des Theaterplatzes. Letztere war aus städtebaulicher Sicht sowie als Folge der Hochwasserschäden dringend erforderlich geworden. Am 26. Mai 2018 konnte der frisch sanierte Theaterplatz der Öffentlichkeit übergaben werden, ein Teil der danach noch laufenden Restleistungen war die Aufstellung des Brunnens an der Westseite des Theaters.

 

Die Auftragssumme für die an die STRABAG vergebenen Tiefbauarbeiten im Zusammenhang mit dem Brunnen betrug 8.000 Euro brutto. Für die Brunnenschale wurden 4.000 Euro aus Spenden und 4.000 Euro aus dem Verfügungsfonds der Städtebauförderung aufgewandt. Die Ausführung der Steinmetzarbeiten lag in den Händen von Vogt-Naturstein+Denkmalpflege (Klipphausen), die Installation der Wassertechnik übernahm die Spowatec GmbH (Käbschütztal) auf Basis der von Heinrich-Beregnungs- und Springbrunnentechnik (Nossen) erstellten Planungen. Der Brunnen wird mit Wasser aus der vom Baderberg kommenden Schloßröhrfahrt gespeist. Letztere speist auch die Zisterne auf dem Domplatz, die Wasserkästen auf dem Grundstück Freiheit Nr. 1 und am Café Zieger sowie den Brunnen am Baderberg und jenen an der Frauenkirche.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 106 

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail