1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Donnerstag, 25. April 2019

Das unvollendete Detail

Fassade

Spendenaufruf zum Abschluss der Sanierung der Roten Schule

Seit Kurzem ist die Fassadenüberarbeitung und damit die Sanierung der Roten Schule abgeschlossen. Durch den frischen Anstrich wird auch wieder deutlich, dass es die Farbfassung war, die der Schule ihren Namen gab. Die Sanierung des Jahres 1972 hatte die plastisch mit Friesen verzierten Putzflächen geglättet und dadurch verschwinden lassen. Damals wurden auch schadhafte Elemente wie die die Eingangsportale bekrönenden Fialen entfernt. 2004 erfolgte mit dem Einbau des Museumsdepots im 2. Obergeschoss eine Neueindeckung des Daches. Dabei blieben jedoch die hauptsächlich auf den Giebeln ruhenden Kreuzblumen unberücksichtigt. Im Zuge der Sanierung trat nun deren Schadensbild überdeutlich hervor, eine restauratorische Aufarbeitung ist dringend geboten. Einige davon müssen neu hergestellt werden, da drei Exemplare der einst auf dem Dach befindlichen Kreuzblumen verloren gegangen sind. Für die ehedem links und rechts in der Fassade über dem Eingangsbereich befindlichen Objekte ist ebenfalls ein Neuguß vorgesehen.

 

Die insgesamt zwölf Kreuzblumen auf den Dachfialen der Roten Schule sind aus Zinkguß mit einer inneren Eisenarmierung, einige sind nur gering beschädigt, bei anderen fehlen ganze Teile. Alle Oberflächen der Kreuzblumen sind stark korrodiert, die inneren zum Teil freiliegenden Eisenarmierungen ebenfalls. An allen Teilen finden sich geöffnete Fügenähte und aufgetriebene Stellen, die Schellen zur Befestigung sind fast überall wegkorrodiert.

 

Die Untere Denkmalschutzbehörde fördert mit bis zu 60 % die Wiederherstellung der zwei Fialbekrönungen der Portale, bis zu 50.000 Euro Fördermittel stehen damit in Aussicht. Der Eigenanteil der Stadt von rund 41.600 Euro soll durch Spenden zusammengetragen werden, jeder Euro hilft bei der Vollendung dieser historischen Perle im Herzen der Altstadt. Eine zeitnahe Wiederherstellung wäre für den Abschluss der Gesamtmaßnahme ein großer Vorteil.

 

Wer sich an der Spendenaktion beteiligen möchte, kann dafür folgende Bankverbindung nutzen:

 

Stadt Meißen, Kennwort: Kreuzblume

IBAN: DE37 8505 5000 3100 0100 00

BIC: SOLADES1MEI

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 107

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail