1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Pressearchiv

Donnerstag, 8. Februar 2018

Sanierung der Questenberg-Grundschule startet 2019 - Schuljahr 2018/2019 beginnt am alten Standort

questenberg
Im vergangenen Jahr bekannten sich Stadtrat und Schulkonferenz zu einer umfassenden Sanierung und dem Ausbau der Questenberg-Grundschule am traditionsreichen Standort im Meißner Triebischtal – der Startschuss für eines der größten Schulbauprojekte der Nachwendezeit in Meißen. Für die Grundschüler und Lehrer bedeutet diese Entscheidung, dass während der Bauphase ein Umzug in ein Ausweichquartier unvermeidlich ist.

Um aus diesem Umstand das Beste zu machen, soll ein Ersatzbau in Modulbauweise am Standort Niederauer Straße/Leitmeritzer Bogen entstehen und nach dem Rückzug der Questenbergschüler als dringend benötigte vierte Grundschule nachgenutzt werden. Mit dieser Lösung stehen den Jungen und Mädchen auch während der Sanierung hervorragende Lernbedingungen zur Verfügung.

Im Herbst 2018 sollen die Arbeiten am Ausweichstandort beginnen. Spätestens in den Sommerferien 2019 können die Kinder in die Ausweichschule umziehen und die Bauarbeiten am Questenberg starten. Ziel ist es jedoch, den Umzug früher zu realisieren. Erst nach der Auslagerung aller Schüler, geht es am Questenberger Weg mit der Sanierung los.

„Auslagerung und Umbau werden eine große Herausforderung, die sich am Ende jedoch mit Sicherheit lohnen wird“, so Bürgermeister Markus Renner. „Ziel ist es in enger Absprache mit allen Beteiligten die beste Lösung für Schüler, Lehrer und Eltern zu finden.“ Das gilt auch für die Frage, wie die Questenbergschüler künftig sicher über die Elbe kommen sollen. Zur Schülerbeförderung ist die Stadt bereits im Gespräch mit VGM und Landkreis.

Kontakt

Anne Dziallas
Leiterin Büro des Oberbürgermeisters

Markt 1, 01662 Meißen
1. Etage, Zi. 106 

+49 (0) 3521 467207

+49 (0) 3521 467281

E-Mail