Investorenwettbewerb Alte Konsumbäckerei Meißen

Hafenstraße 36-38, 01662 Meißen

dji 0003 ©Stadt Meißendji 0003 ©Stadt Meißen

Die Stadt Meißen ist eine Große Kreisstadt und Mittelzentrum im gleichnamigen Landkreis des Freistaates Sachsen. Etwa 22 km südöstlich von Meißen befindet sich das Oberzentrum Dresden. Aktuell leben 28.044 Einwohner auf einer Fläche von 30,92 km² (31.12.2018). Meißen liegt am Ausgang des Elbtalkessels an der Elbe und deren Nebenfluss Triebisch.
 
Wichtige Verkehrsachsen sind die Bundesstraßen 6 und 101, die sich im Stadtgebiet kreuzen und über die die nächstgelegenen Autobahnanschlussstellen zur BAB 4 (Wilsdruff, Dresden-Altstadt), BAB 13 (Radeburg), BAB 14 (Nossen-Ost) und BAB 17 in jeweils ca. 15 bis 20 km Entfernung erreichbar sind. Darüber hinaus besteht eine sehr gute Verbindung in Richtung Dresden durch die S-Bahn. Meißen liegt im sächsischen Elbtal und gehört zu dessen touristischen Highlights. Die historische Altstadt mit der Albrechtsburg - dem ältesten Schloss Deutschlands und dem Dom - die Porzellanmanufaktur, die malerische Kulisse des sächsischen Elblandes, der Meißner Wein sowie die Vielzahl großer und kleiner Kulturveranstaltungen locken Jahr für Jahr mehr Gäste in die Stadt. Meißen ist eine wichtige Tourismusregion.

Das hier ausgeschriebene Grundstück mit einer Größe von 8.300 m² ist die Fläche der ehemaligen Konsumbäckerei und befindet sich im Eigentum der Stadt Meißen. Um 1930 wurden hier  zwei mehrgeschossige Gebäude mit Mansarddach für die Produktion von Bäckerei- und Konditoreiwaren für die Versorgung der hiesigen Bevölkerung errichtet. In den folgenden Jahren wurde der Betriebskomplex der Konsumgenossenschaft um kleinere Gebäude und einem Schornstein ergänzt. Außerdem wurde auf der Fläche bis ca.1990/1991 eine Tankstelle betrieben. Der Abbruch der Gebäude erfolgte 1995. Heute existiert auf der Fläche noch ein Garagenkomplex mit ca. 40 Garagen.

Ansonsten ist die Freifläche stark begrünt. Diese Fläche soll einer baulichen Nachnutzung bzw. Neubebauung zugeführt werden.

In den letzten Jahren ist der Bedarf an Hotelbetten in der Stadt Meißen gestiegen. Dieser zusätzliche Bedarf besteht hauptsächlich im mittleren, für Busreiseveranstalter geeigneten, 3-Sterne-Segment. Vor allem bei den zahlreichen, über das Jahr verteilten Großveranstaltungen wie Weinfest, Meißner Weihnacht, Neue Burgfestspiele, Literaturfest etc. herrscht eine große Nachfrage nach Hotels, in denen Busreisegruppen beherbergt werden können. Auf Grund des Mangels an dieser Art von Hotelbetten in Meißen sind Reiseveranstalter oft gezwungen, in die Großhotels der Landeshauptstadt auszuweichen.

Die Lage des Grundstückes, nahe Elbradweg und Winterhafen, passt ideal in die touristische Auslegung der Stadt. Durch die unmittelbare Nähe zur Altstadt sind Gastronomiebetriebe, touristische Einrichtungen, kleine Geschäfte sowie Kultureinrichtungen in nur fünf Minuten fußläufig erreichbar. Auch der Blick vom Grundstück auf das Burgberg-Ensemble mit Albrechtsburg und Dom machen dieses für einen Hotelneubau einmal mehr interessant. 

Auf der zu erwerbenden Fläche soll das Hotel mit hochwertigen Büroflächen und einem Nahversorger sowie einer Einzelwohnbebauung mit je 10 Wohnungen ergänzt werden. Auf den Grundstücken sollen moderne Baukörper errichtet werden, die ein abschließendes Staffelgeschoss haben. 

Bei der zu veräußernden Fläche handelt es sich um einen interessante Entwicklungsfläche in der Nähe des Winterhafens an der Elbe. Ziel ist die Ansiedlung eines Gewerbes und Tourismusprojektes, welches der Wirtschafts- und Tourismusentwicklung Meißen einen Schub verleiht. Zentraler Baustein soll ein hochwertiges Hotel in der 3*Sterne-Kategorie mit öffentlich zugänglichem Bade- und Wellnessbereich sein. Eine eventuelle Anordnung ist noch zu prüfen. Die Nähe zum Winterhafen ist in die Überlegung zum touristischen Angebot mit aufzunehmen.

Als ergänzende Nutzungsbausteine sind Büro-, Gastronomie und Handel möglich.

Auf der Basis eines attraktiven Nutzungskonzeptes wird eine hohe architektonische Qualität erwartet. Gestalterisch sollen der Quartiersrand zur Goethestraße durch eine Neubebauung geschlossen werden. Das Hotel soll über die Ecke Goethestraße Hafenstraße erschlossen werden. Dabei soll eine einladende Eingangssituation entstehen. Die angedachte Wohnbebauung soll in 3 bis 4 Einzelhäusern mit Ausrichtung Elb- und Burgblick aufgelockert im Quartier angeordnet werden.

Exposé Investorenwettbewerb Alte Konsumbäckerei
Katja Lamnek
Stadtarchitektin
Besucheranschrift
Leipziger Straße 10, 01662 Meißen