Gebühren & Beiträge

Diese Seite befindet sich im Aufbau. Hier finden Sie in Kürze weitere Informationen zu Gebühren & Beiträgen.

Sanierungsgebiet "Niederfähre / Vorbrücke"

Große Teile des Stadtteils Niederfähre/Vorbrücke wurden vom Stadtrat der Stadt Meißen im Jahr 1997 per Satzung zum Sanierungsgebiet erklärt. Damit wurde nach den großen Anstrengungen, die in der historischen Altstadt von Meißen zur Sicherung und zum Substanzerhalt notwendig waren, ein zweites Sanierungsgebiet mit besonderen Anforderungen und Möglichkeiten für die Eigentümer eröffnet.

Während des Durchführungszeitraumes des Sanierungsgebietes wurden mehr als 25.000.000 Euro an öffentlicher Förderung aus den verschiedensten Fachförderprogrammen für die Instandsetzung und Modernisierung der öffentlichen, technischen und sozialen Infrastruktur ausgegeben. Hervorzuheben ist dabei die Städtebauförderung des Bundes, des Freistaates und der Stadt Meißen sowie die Förderung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung – EFRE. Beispiele hierfür sind die Modernisierung des Franziskaneum mit dem neuen Verbinderbau und den neuen Außenanlagen; die Sanierung und Modernisierung der Pestalozzi-Oberschule einschließlich der Außenanlagen sowie die Modernisierung und Instandsetzung zur Umnutzung des ehemaligen Stadtkrankenhauses als Freie Werkschule. Im weiteren Verlauf des Sanierungsverfahrens zeigte sich, dass die Maßnahmen der Städtebauförderung begleitet und sogar übertroffen wurden durch unerwartet intensive Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen privater Investoren auf der Grundlage des Investitionszulagengesetzes von 1996. So wurde bis Ende der 90er Jahre – bis zum Auslaufen der wesentlichsten Sonderabschreibungsmöglichkeiten bei privaten baulichen Investitionen – ein großer Teil der gründerzeitlichen Wohnbebauung von privater Hand saniert. Auch dank der intensiven Begleitung dieser privaten Maßnahmen durch die Denkmalbehörde konnte so das charakteristische Erscheinungsbild der prachtvollen Gründerzeitfassaden und letztlich ganzer Straßenzüge gewahrt oder wiederhergestellt werden und in die modernisierten Wohnungen wieder Leben einziehen.

Die Aufhebung der Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Niederfähre/Vorbrücke“ wurde am 12.12.2018 durch den Stadtrat der Großen Kreisstadt Meißen beschlossen und ist mit der öffentlichen Bekanntmachung im Amtsblatt vom 25.01.2019 in Kraft getreten. Somit wurde das Sanierungsgebiet geschlossen. Die eingenommen Ausgleichsbeträge wurden wieder vollumfänglich im Sanierungsgebiet eingesetzt. So konnten die Gehwege Zscheilaer Straße, Ratsweinberg, Niederfährerstraße und Hafenstraße erneuert werden.

 ©Claudia Hübschmann
Christina Kunze
Besucheranschrift
Leipziger Straße 10, 01662 Meißen

Unsere Öffnungszeiten

Mo.09.00 - 12.00 Uhr
Di.09.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Mi.09.00 - 12.00 Uhr
Do.09.00 - 12.00 Uhr
Fr.09.00 - 12.00 Uhr