Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur

Das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur wurde im Jahr 2016 gegründet. Stadt- und Tourismusmarketing, die Tourist-Information, das Stadtmuseum in der ehem. Franziskanerklosterkirche, der Bereich Kultur sowie die Stadtbibliothek sind Teil des Amtes. Auch die Vorbereitungen für Meißens 1.100-jähriges Stadtjubiläum im Jahr 2029 werden hier koordiniert. 

Gemeinsam mit vielen Partnern sorgen wir dafür, dass Meißens Kunst und Kultur, die Geschichte der Stadt, der hiesige Wein, die Architektur, die Kreativität der Menschen sowie die beeindruckende Lage im sächsischen Elbtal Einheimische und Besucher gleichermaßen bewegen.  

 

Aktuelles aus dem Meißner Stadtmarketing

2023 - so viele Gäste, wie nie zuvor - 02.04.2024

Besucherrekord für Meißen

Bereits das erste Halbjahr 2023 war vielversprechend für Meißens Tourismusbranche. Die jetzt eingetroffenen Übernachtungszahlen des Statistischen Landesamtes in Kamenz bestätigen den positiven Trend. Meißens Beherbergungsbetriebe konnten sich über 190.503 Übernachtungen und damit eine Steigerung von über 10 Prozent zum bisherigen Rekordjahr 2019 freuen. Die tatsächlichen Zahlen dürften noch wesentlich höher liegen, denn nur größere Beherbergungsbetriebe ab zehn Betten müssen ihre Übernachtungen an das Statistische Landesamt melden.

Für Christian Friedel, Leiter des Amtes für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur kommen die guten Nachrichten dennoch nicht völlig überraschend: „Meißen hat sich in den letzten Jahren touristisch sehr gut entwickelt. Vor allem die Altstadt mit ihren inhabergeführten Geschäften, Ateliers, Restaurants und Vinotheken wird neben Dom, Albrechtsburg, Meißens Lage im Elbtal, der Porzellan-Manufaktur und dem Wein immer mehr zum wichtigsten Magneten für Gäste aus nah und fern.“

Auch der, dank vieler Vereine, Institutionen, Privatpersonen sowie der Stadt selbst, prall gefüllte Veranstaltungskalender sorgt dafür, dass die Besucherzahlen ständig steigen. "Über das ganze Jahr locken kleine Kulturformate und große Feste unsere Stadtgesellschaft nach draußen und Gäste mitten in die schöne Altstadt. Wir freuen uns, dass Meißen durch die Begegnungen mit Kunst und Kultur so lebendig und einladend ist." sagt Kulturreferentin Sara Engelmann.

Ausbau der touristischen Infrastruktur

Unter dem Jahresslogan „natürlich schön!“ läuft aktuell schon die neue Marketingkampagne für 2024. So wirbt das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur alleine, aber auch mit Partnern wie dem Tourismusverband Dresden-Elbland e.V., der Tourismusmarketinggesellschaft Sachsen oder der Dresden Marketing GmbH on- und offline für einen Besuch in Meißen und der Region. „Mit Hilfe von Social Adds, Großplakat-Kampagnen, Reiseblogs und Influencern aber auch ganz traditionell mit Anzeigen, redaktionellen Beiträgen oder Einlegern in regionalen, überregionalen, deutschlandweiten und internationalen Printmedien hoffen wir, an die tollen Gästezahlen anknüpfen zu können,“ so der Stadtmarketing-Chef.

Um Aufenthaltsqualität und Attraktivität für Touristen und Einheimische zusätzlich zu verbessern, werden neben der touristischen Infrastruktur auch Angebote für Rad, Wander- und Wassertourismus weiter ausgebaut.

Nach der Neuausschilderung der Wanderwege in Proschwitz, Winkwitz und Rottewitz, in Spaar, Siebeneichen und dem Stadtwald sind nun auch passende neue Wanderkarten in Arbeit.

Die Planung für den künftigen Kleinboote-Anleger läuft auf Hochtouren. Passend zum Jahresmotto „natürlich schön!“ werden die fast 90 Blumenkübel im Stadtgebiet in den Sommermonaten noch aufwendiger bepflanzt und auf dem Marktplatz werden in Kürze große Amberbäume für grüne Blickpunkte und Schatten sorgen.

Lebendige Altstadt dank kleiner Geschäfte

Die Leerstandsvermittlung durch das Citymanagment sowie die vielen Aktivitäten zur direkten Unterstützung der Gewerbetreibenden haben in den letzten Jahren zu vielen neuen Geschäftseröffnungen und damit zu einer weiteren Attraktivierung der Geschäftsstraßen beigetragen. „Neben den klassischen Alleinstellungsmerkmalen wird der kleinteilige, inhabergeführte Einzelhandel immer mehr zu einem wichtigen Thema unserer Marketingaktivitäten,“ führt Christian Friedel weiter aus.

Bereits jetzt werden die Marketingaktivtäten für 2025 vorbereitet. Dann lautet das Jahresmotto „handgemacht“. Gewerbetreibende können ihre zum Thema passenden Angebote schon jetzt an das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur melden

2023 - so viele Gäste, wie nie zuvor - 02.04.2024

Besucherrekord für Meißen

Stadtmarketing stellt Jahresthema 2024 vor - 19.01.2024

natürlich schön!

Natürlich ist Meißen schön! Es sind die farbenfrohen Bürgerhäuser der Altstadt, die Weinberge, das Porzellan und Meißens idyllische Lage im Elbtal, welche Gäste aus nah und fern schwärmen lässt: „Ist das schön hier.“

Es sind natürlich auch die Menschen, die die Schönheit einer Stadt ausmachen. Seit fast 1.100 Jahren schreibt Meißen sowie dessen Bürgerinnen und Bürger Geschichte. 2024 werden unter dem Motto „natürlich  schön! viele dieser Geschichten aus der Vergangenheit, dem Hier und Jetzt erzählen aber natürlich auch schöne Ausblicke in die Zukunft geben. Es geht um Freud und Leid, um Genuss und Spaß am Leben, um große Steine und noch größere Ideen.

Seit 2021 vermarktet das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur Meißen mit Hilfe wechselnder Jahresmottos. „Mit dem Jahresmotto wollen wir uns stets neu erfinden und Storys erzählen, die Lust auf einen Besuch machen aber auch den Eiheimischen ihre Heimatstadt immer wieder von einer anderen Seite zeigen.“ führt Stadtmarketing-Chef Christian Friedel aus. Ziel ist es, die klassischen Alleinstellungsmerkmale wie die historische Altstadt mit dem Dom und der Albrechtsburg als Wiege Sachsens, das Porzellan, den Wein, die fantastische Lage im Elbtal sowie die berühmten Töchter und Söhne der Stadt stets in einem überraschenden Kontext zu vermitteln. Jedoch werden nicht nur die Highlights thematisiert. Auch wird die Schönheit oder Besonderheit sonst weniger im Rampenlicht stehender Personen, Dinge oder Fähigkeiten ins Spotlight gestellt.

So wird  im Laufe des Jahres beispielsweise erzählt welchen Einfluss die Natur auf das Meißener Porzellan hatte, die Schönheit der hiesigen Unterwelt wird ans Tageslicht befördert, es geht um das Aufblühen der verfallenen Meißner Altstadt nach der Wende und um vieles, vieles mehr.

Die natürlich schön! - Kampagne wird in den sozialen Medien, auf Großplakaten, mit Hilfe redaktioneller Anzeigen in nationalen und internationalen Zeitschriften und Tageszeitungen sowie auf Tourismusmessen kommuniziert.  Ebenso in eigenen Printmedien des Amtes für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur, wie der nun erschienen 2. Auflage des Meißner Stadtmagazins. Das Heft ist in der Tourist-Information, im Bürgerservice sowie in vielen anderen Auslagestellen in Meißen und der Region kostenlos zu haben.

Aber nicht nur On- und Offline Marketingaktivitäten machen die wechselnden Kampagnen aus. „Auch wollen wir Jahr für Jahr mehr konkrete, zum Thema passende Angebote schaffen die Lust auf Meißen machen. So lädt eine passende Ausstellung ins Stadtmuseum ein, im Sommer wird Kulturgenuss zum natürlich schönen Muss, die Angebote für Wanderer und Radler werden weiter optimiert  und an vielen Ecken der Stadt wird die Farbe Grün -auf zum Teil ungewöhnliche Art und Weise- einmal mehr in Erscheinung treten.“ so Friedel weiter. 

Meißner Einzelhändler, Gastronomen, Institutionen oder Vereine die 2024 ein zum Jahresthema „natürlich schön!“ passendes Angebot haben können dieses an das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur melden, welches das Angebot im Rahmen der Kampagne mit beworben wird. Auch für den 2025er Slogan werden schon jetzt korrespondierende Ideen gesucht. Dann heißt es „handgenacht“.

 

Mehr Infos:

Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur

Christian Friedel

Tel.: 03521 467 420

E-Mail: christian.friedel@stadt-meissen.de

Stadtmarketing stellt Jahresthema 2024 vor - 19.01.2024

natürlich schön!

09.01.2024

Zahlreiche Geschäftseröffnungen locken einmal mehr nach Meißen

In Meißens Einzelhandels-, Gastronomie- und Dienstleistungslandschaft tut sich was!

Im vergangenen Jahr verzeichne alleine die Altstadt circa 20 Neueröffnungen in den Bereichen Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen, was das Stadtzentrum einmal mehr für Einheimische als auch Touristen zum Magneten macht. Eine lebendige Geschäftsszene signalisiert Vitalität und Dynamik und ist ein wichtiger Motor für die wirtschaftliche Entwicklung, das kulturelle Leben und das Image unsere Stadt.

Hier einige der Entwicklungen 2023:

So bereichern seit letztem Jahr drei neue Kunsthandwerksgeschäfte sowie die C&P Modemanufaktur das Angebot die Burgstraße. In der Fleischergasse gibt’s im neuen Kindermodenladen „ElaBella“ tolle Bekleidung für Kleinsten. Liebhaber handgemachter Backwahren kommen in der Schaubäckerei „Brot und Aehre“ sowie im dazugehörigen Feinkostbistro „Brotzeit“ in der Elbstraße auf ihre Kosten. Der Konzept Store „Elbwerk“ auf dem Theaterplatz kombiniert Sanitätshaus, Modeboutique und Pilatesstudio. Die Malerin „LaSuza“ eröffnete ebenfalls auf dem Theaterplatz ihr neues Atelier. Wer in idyllischem Ambiente einen Kaffee sowie hausgemachten Kuchen genießen möchte kann dies im „Café an der Frauenkirche“ tun und leckere Pizza gibt’s nun auch in der Trattoria Pizzeria Rustico Illyria in der Neugasse.   

„Der kleinteilige, Inhabergeführte Einzelhandel sowie die vielen Cafés, Restaurants und Weinstuben der Altstadt gehören mittlerweile zu den touristischen Alleinstellungmerkmalen Meißens wie das Porzellan, der Wein oder die idyllische Lage im Elbtal und werden ebenso beworben.“ sagt Stadtmarketing-Chef Christian Friedel. Durch Marketingkampagnen oder Projekte wie den Meißner Geschenkgutschein, die neuen Altstadt-Stehlen, Ideen- und Existenzgründerwettbewerbe oder ein City-Management wird in Meißen ein nicht unerheblicher Aufwand betrieben um Gewerbetreibende zu unterstützen. Auch die großen und kleinen Veranstaltungsformate von Vereinen, Institutionen oder der Stadtverwaltung führen dazu, dass viele Gäste Meißen besuchen aber auch Einheimische immer öfter ins Stadtzentrum kommen, wovon vor allem die Einzelhandels-, Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe profitieren. Auch die zahlreichen Investitionen von privaten und öffentlichen Bauträgern hat diesen Trend vorangetrieben.

„Gemeinsam ist es gelungen die Leerstandsquote in den letzten Jahren drastisch zu reduzieren. Während 2016 noch ca. 20 Prozent der ebenerdigen Gewerberäume in der Altstadt nicht belegt waren, ist die Quote mittlerweile auf ca. 5% gefallen.“ führt Friedel weiter aus. 

Falls auch Sie Interesse haben in Meißen ein Geschäft zu eröffnen ist Ihnen unsere City-Managerin Frau Wauer-Knobloch bei der Suche nach einem passenden Objekt gerne behilflich. Erreichbar ist die City-Managerin unter citymanagement@stadt-meissen.de.

09.01.2024

Zahlreiche Geschäftseröffnungen locken einmal mehr nach Meißen

30.10.2023

Meißens Touristenzahlen zur Jahresmitte 2023 auf Rekordniveau

Marketingaktivitäten und Events  locken immer mehr Gäste in die „Wiege Sachsens“

 

Bereits 2022 war -nach zwei harten Corona-Jahren für den Tourismus  in Meißen, Sachsen und in ganz Deutschland- für die Porzellan- und Weinstadt ein positiver Trend ersichtlich.

Die aktuellen  Zahlen des Statistischen Landesamtes belegen sogar, dass die Anzahl der Übernachtungen in der ersten Hälfte dieses Jahres  weit über den Zahlen des Rekordjahres  2019 lagen.  Während  Meißens  Beherbergungsbetriebe von Januar bis  Ende Juni 2019 insgesamt 72.032 Übernachtungen zählten, waren es im Vergleichszeitraum 2023 82.457 Übernachtungen, also 10.425 mehr. Beherbergungsbetriebe ab zehn Betten sind verpflichtet, ihre Übernachtungszahlen monatlich an die Behörde  in Kamenz zu melden, welche die Zahlen mit drei Monaten Versatz veröffentlicht.  

Meißen hat sich in den letzten Jahren touristisch sehr gut entwickelt. Vor allen die Meißner Altstadt mit ihren inhabergeführten Geschäften, Ateliers, Restaurants und Vinotheken wird neben Dom, Albrechtsburg, Meißens Lage im Elbtal, der Porzellan-Manufaktur und dem Wein immer mehr zum wichtigsten Magnet für Gäste aus nah und fern, vor allem in Kombination mit der Vielzahl großer und kleiner Veranstaltungsformate wie z. B. im Rahme des Meißner Kultursommers . Zahlreiche Vereinen, Institutionen, Privatpersonen sowie die Stadtverwaltung sorgen dafür, dass  der örtliche Veranstaltungskalender sehr gut gefüllt ist und für jeden Geschmack und alle Altersgruppen etwas Passendes  anbietet.

„Gemeinsam mit touristischen Leistungsträgern vor Ort  und überregionalen Tourismusorganisationen haben wir unter dem diesjährigen Jahresthema „einfallsreich“ zudem vielerlei Werbemaßnahmen initiiert, um zahleiche  Gäste nach Meißen zu locken.“ so  Stadtmarketing-Chef Christian Friedel. Auch läuft die Planung für die nächste Saison auf Hochtouren. Unter dem neuen Jahresmotto „natürlich schön“ werden gegenwärtig Fotoshootings veranstaltet, Interviews mit  Meißner Persönlichkeiten  geführt sowie interessante Texte  geschrieben,  um genügend spannenden Input  für On- uns Offline Marketingaktivitäten zu haben.

30.10.2023

Meißens Touristenzahlen zur Jahresmitte 2023 auf Rekordniveau

Meißen bringt Stadtmagazin zum neuen Jahresmotto "einfallsreich" - 25.01.2023

Einfallsreiches Stadtmagazin

Kürzlich gab das Meißner Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur das neue Jahresmotto „einfallsreich“ bekannt. Im Rahmen vielfältiger Marketingaktivitäten wird Meißen 2023 als eine Stadt der einfallsreichen Menschen seit fast 1.100 Jahren vermarktet.

Neben Online-Werbung, der Schaltung von PR-Anzeigen in Printmedien, Messeauftritten und  Großplakatkampagnen wurde auch ein neues Stadtmagazin veröffentlicht. Mit eindrucksvollen Aufnahmen und spannenden Geschichten, passend zum aktuellen Slogan,  wird mit Hilfe der schicken Broschüre nun einmal mehr für einen Besuch in Meißen geworben. „In Printmedien wie unserer Imagebroschüre oder den Imageflyer gehen wir direkt auf unsere wichtigsten Alleinstellungsmerkmale wie die historische Altstadt mit dem Dom und der Albrechtsburg als Wiege Sachsens, das Porzellan, den Wein, die fantastische Lage im Elbtal sowie die berühmten Söhne und Töchter der Stadt ein. Mit dem jährlich neu erscheinenden Stadtmagazin werden wir unsere Alleinstellungsmerkmale jedoch stets in einem überraschenden Kontext vermitteln und durch immer wieder neue Storys Lust auf einen Besuch in Meißen machen.“ so Amtsleiter Christian Friedel. So wird mit der Geschichte über die Meißner Fummel indirekt für das weltbekannte Porzellan geworben, Aktivtouristen wird der Elberadweg an Herz gelegt, indem über die ehemaligen Treidlerpfade berichtet wird und vieles mehr. Zudem gibt das Heft einen Überblick über Veranstaltungshöhepunkte in und um Meißen, zeigt wie ein Kurzbesuch in der Stadt optimal gestaltet werden kann und macht gleichzeitig Vorschläge für Übernachtungsmöglichkeiten.  „Da das Stadtmagazin auch Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Wohnmobil-Stellplätze präsentiert, können sich Leser direkt die passende Unterkunft für jeden Geschmack und Geldbeutel  aussuchen.“ ergänzt Christina Czach,  Leiterin der Tourist-Information.  Ein weiterer positiver Effekt ist, dass durch die Zusammenlegung des Stadtmagazin und Gastgeberverzeichnis Geld, Arbeitszeit und Papier eingespart wird.   

Neben der Verteilung  auf Tourismusmessen und dem Versand mit der Infopost, bekommen Interessierte das Stadtmagazin an zahlreichen Auslagestellen wie der Tourist-Information am Markt.

Meißen bringt Stadtmagazin zum neuen Jahresmotto "einfallsreich" - 25.01.2023

Einfallsreiches Stadtmagazin

Einfallsreich im Aufwärtstrend - 18.01.2023

Stadtmarketing stellt Jahresmotto 2023 vor

Noch liegen nicht alle Übernachtungszahlen für das vergangene Jahr vor. Doch bereits jetzt, zeichnet sich ab, dass der Tourismus in Meißen nach den Einschränkungen der letzten beiden Jahre wieder gut angelaufen ist und annähernd die Zahlen des Rekord-Jahres 2019 erreicht werden. Damals verbuchten Meißner Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Gästezimmer über 180.000 Übernachtungen.

Seit 2021 vermarktet das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur Meißen mit Hilfe wechselnder Jahresmottos. Nachdem es im ersten Jahr hieß „Meißen - Romantik pur“ lautete der Slogan 2022 „Meißen bewegt“. „Mit dem Jahresmotto wollen wir uns immer wieder neu erfinden und Geschichten erzählen, die Lust auf einen Besuch in unserer Stadt machen“, erklärt Amtsleiter Christian Friedel. „Ziel ist es, die klassischen Alleinstellungsmerkmale in einem überraschenden Kontext zu vermitteln. Dazu zählen die historische Altstadt mit dem Dom und der Albrechtsburg als Wiege Sachsens, das Porzellan, den Wein, die fantastische Lage im Elbtal sowie die berühmten Söhne und Töchter der Stadt. Für 2023 haben wir dafür das Motto "Einfallsreich" ausgewählt und präsentieren Meißen als eine Stadt der einfallsreichen Menschen seit fast 1.100 Jahren.“

Zahlreiche On- und Offline Marketingaktivitäten unter dem Jahresmotto beleuchten zum Beispiel die einfallsreiche Erfindung des Meissener Porzellans durch Böttger und Tschirnhaus. Die Geschichte der Meißner Röhrfahrt als eine frühe Form der Wasserversorgung wird ebenso erzählt wie die der ehemaligen Treidlerpfade, an deren Stelle sich heute der Elberadweg befindet. Für Kreativität steht auch die Meißner Fummel: Das zerbrechliche Gebäck, das August der Starke von der Meißner Bäckerzunft entwickeln ließ. Und vom in Meißen geborenen Samuel Hahnemann sind nicht nur Grundlagen der Homöopathie überliefert, sondern auch Testverfahren in der Lebensmittelchemie, welche die Qualität des Weines deutlich verbesserten. Auch der Einfallsreichtum der Meißner Kunst- und Kulturschaffenden wird bei den städtischen Marketingaktivitäten 2023 eine ganz besondere Rolle spielen.

„Zusammen mit einer Grafikagentur haben wir ein Einfallsreich-Logo ist entwickelt, das in drei Stufen untergliedert ist. Die untere Ebene symbolisiert die Elbauen mit dem Radweg an dessen stelle sich einst die Treidelpfade befanden. Der mittlere Bereich stellt die steilen Hänge im Elbtal dar, die von einfallsreichen Winzern terrassiert undso für den Weinanbau nutzbar gemacht wurden. Zusammen mit der dritten Ebene erinnert das Logo zudem an den Meißner Burgberg mit der Albrechtsburg und dem Dom.“ so Friedel weiter.

Mit "Einfallsreich" als Jahresmotto präsentiert sich Meißen auch auf zahlreichen Tourismusmessen im In- und Ausland. Zwei Großplakat-Kampagnen im Frühjahr und in der Vorweihnachtszeit werden das Motto ebenfalls aufgreifen.

Erneut wird das Jahresthema auch von weiteren passenden Angeboten und Veranstaltungen begleitet werden. So gibt es eine thematische Ausstellung im Stadtmuseum, spezielle Stadtführungen der Tourist-Information und auch der diesjährige Kultursommer wird eine Menge Einfallsreiches bereithalten.

Kunst, Kultur, Genuss, Handel und Lebensfreude sorgen heute für frischen Wind in den Gassen und auf den Plätzen. Auch nach über 1000 Jahren Stadtgeschichte lebt die Stadt von einfallsreichen Menschen, die Meißens Traditionen bewahren, doch sie dabei stets neu interpretieren.

Einfallsreich im Aufwärtstrend - 18.01.2023

Stadtmarketing stellt Jahresmotto 2023 vor

Wein-Pavillon auf dem Markt lädt wieder zum Kosten und Verweilen ein - 05.05.2022

Meißen macht ein Fass auf

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr macht das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur auch 2022 ein ganz besonderes Fass auf, den Wein-Pavillon Meißen.
Im Frühjahr 2021 stand es plötzlich auf dem Markt, das ehemalige Fass der italienischen Weinkellerei Manicor, welches im Jahre 1950 gefertigt wurde und bis 2015 13.000 Liter Rotwein enthielt. 2019 zum Wein-Pavillon umgebaut, bot es hiesigen Winzerinnen und Winzern eine weitere Gelegenheit, sich und ihre Weine zu präsentieren. Zugleich hatten Meißens Gäste aus Nah und Fern die Möglichkeit, die Erzeugnisse des Weinanbaugebietes zu probieren. Auch in diesem Jahr wurden mehr als 30 Weinbaubetrieben der Region die Anmeldeunterlagen zugeschickt. „Von Anfang Mai bis zum Beginn des Weinfestes werden Besucherinnen und Besucher am Pavillon die Gelegenheit haben, Wein von Winzerinnen und Winzern aus Meißen, Radebeul, Sörnewitz, Coswig, Diesbar-Seußlitz, Niederau und Dresden zu probieren. Auch Meißens Partnerstadt Fellbach ist wieder dabei“, kündigt Bürgermeister Markus Renner an. „Darüber hinaus wollen wir auch den kleineren Weinbaubetrieben und Kleinstbetrieben, die personell oft nicht die Möglichkeit haben, sich im Wein-Pavillon an sieben Tagen die Woche zu präsentieren, die Chance geben, dabei zu sein. Deshalb arbeiten wir an zwei Wochen mit einem externen Dienstleister, welcher den Wein kleiner Meißner Weingüter ausschenkt“, ergänzt Amtsleiter Christian Friedel.

Weitere Informationen finden Sie hier!

Wein-Pavillon auf dem Markt lädt wieder zum Kosten und Verweilen ein - 05.05.2022

Meißen macht ein Fass auf

Meißnerinnen und Meißner luden in die Porzellanstadt ein - 22.02.2022

Eine Ansichtskarte nach Amerika

Die unbeschriebenen Postkarten mit liebevoll gestalteten Meißner Stadtmotiven wurden im Rahmen einer groß angelegten Werbekampagne vom Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur an die Meißner Haushalte verteilt.

Ziel war es, den Tourismus nach dem Lockdown wieder anzukurbeln und möglichst viele potentielle Gäste neugierig auf einen Besuch in Meißen zu machen.

Folgten die Empfängerinnen und Empfänger der Einladung, erhielten sie gegen Vorlage der mit einem Poststempel versehenen Karte Rabatt auf eine Stadtführung. Zudem konnte der am weitesten gereiste Gast ein Meißen-Überraschungspaket erhalten.

„Wir freuen uns, dass scheinbar viele Meißnerinnen und Meißner unserem Aufruf gefolgt sind und die Ansichtskarte verschickt haben. Hinzu kommt, dass tatsächlich auch Empfängerinnen und Empfänger die Einladung nach Meißen angenommen und gegen Vorlage der mit einem Poststempel versehenen Karte eine Stadtführung erhalten haben“, führt Stadtmarketing-Chef Christian Friedel aus.

Neben Karten aus Sachsen, benachbarten Bundesländern sowie ganz Deutschland stach eine Karte besonders hervor. Verschickt wurde sie nach Florida in den USA und ihr Empfänger stattete tatsächlich im vergangenen Jahr Meißen einen Besuch ab. „Nun wird ein Meißen-Überraschungspaket mit tollen Souvenirartikeln, hiesigem Wein und natürlich unserer Imagebroschüre in englischer Sprache in die südöstlichste Ecke der USA verschickt“, so Friedel weiter.

 

Meißnerinnen und Meißner luden in die Porzellanstadt ein - 22.02.2022

Eine Ansichtskarte nach Amerika

13.01.2022

"Meißen bewegt" die Jahreskampagne für 2022

Nach „Romantik pur“ kommt „Meißen bewegt“

Auch 2022 wird das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur seine Marketingaktivitäten unter ein Jahresthema stellen. Nach dem letztjährigen Motto „Romantik pur“ - Bezug nehmend auf die Wahl Meißens zu einer der romantischsten Städte Deutschlands durch das Online-Magazin „The Local“- heißt es im neuen Jahr „Meißen bewegt“.

Ausführliche Informationen finden Sie hier!

 

13.01.2022

"Meißen bewegt" die Jahreskampagne für 2022

Neuauflage des Ideen- und Existenzgründerwettbewerbes „STARTSCHUSS“ - 22.11.2021

Stadt Meißen bei „Ab in die Mitte“ erfolgreich

Mit dem optimierten Konzept des Ideen- und Existenzgründerwettbewerbes STARTSCHUSS hat sich die Stadt Meißen erfolgreich beim Wettbewerb „Ab in die Mitte!“ Die City-Offensive Sachsen beworben. Meißen gehört somit zu den diesjährigen Preisträgern und erhält ein Preisgeld in Höhe von 9.000 Euro was die Möglichkeit gibt, im kommenden Jahr eine zweite Auflage des Wettbewerbes unter dem Titel STARTSCHUSS Next Lap auszurufen.

 

Neuauflage des Ideen- und Existenzgründerwettbewerbes „STARTSCHUSS“ - 22.11.2021

Stadt Meißen bei „Ab in die Mitte“ erfolgreich